Tag des Ehrenamtes

erstellt am: 05.12.2018 um 09:22 | von: Florian Aigner

Am 5. Dezember ist internationaler Tag des Ehrenamtes. Anlässlich dieses Tages möchten wir uns bei all unseren Mitgliedern, sowie allen ehrenamtlich engagierten Personen bedanken. Ohne dem Dienst für die Sicherheit und das Wohl ihrer Mitmenschen, 24 Stunden an 356 Tagen im Jahr, Egal ob Wochenende, Nacht oder Feiertag, wäre ein Betrieb der Einsatzorganisationen nicht möglich

DANKE!


Die Zukunft des Funkwesens hat begonnen

erstellt am: 29.11.2018 um 07:45 | von: Florian Aigner

Das neue digitale Funksystem namens TETRA (Terrestrial Trunked Radio) wird österreichweit von allen Einsatzorganisationen eingesetzt und das bestehende analoge System in den nächsten Jahren gänzlich ablösen. Dadurch vereinfacht sich die bezirks-, länder-, sowie behördenübergreifende Kommunikation.

Grundsätzlich funktionieren die neuen Geräte – ähnlich einem Mobiltelefon – über ein Netz, in welches sie sich einwählen. Dazu werden in ganz Oberösterreich flächendeckend Masten errichtet, um eine möglichst lückenlose Netzabdeckung zu gewährleisten. Die Umsetzung dieser Bauvorhaben und somit die Umstellung auf Digitalfunk erfolgt gestaffelt nach Bezirken. Dabei ist der Bezirk Perg einer der ersten.

Sollte am Einsatzort ein Funkloch herrschen oder das Netz zusammenbrechen (z.B. Blackout), kann die Kommunikation im sogenannten „Direct Mode“ fortgesetzt werden. Dabei geschieht die Übertragung vergleichbar mit der aktuellen Technik. Die Nachricht wird an alle Geräte in der Umgebung direkt übertragen. Dies ist nicht nur eine Ausfallsebene, sondern auch die empfohlene Vorgehensweise beispielsweise bei Innenangriffen, da in Gebäuden keine Netzverbindung garantiert werden kann.

Der Startschuss für die Umstellung im Bezirk fiel am Mittwoch, 28. November 2018. Bei einer Schulungsveranstaltung im Feuerwehrhaus Mauthausen wurden den Feuerwehren die grundlegende Technik und die Funkgeräte erklärt und ihnen die Grundausstattung von drei Handfunkgeräten übergeben. Diese wird vom Land OÖ finanziert. Die weitere Ausstattung wird in den nächsten Jahren angekauft und sukzessive der Analogfunk ersetzt. Die Gemeinde Schwertberg hat bereits die entsprechenden Mittel für die Umstellung im Pflichtbereich zugesagt. Ein Herzlicher Dank dafür.

Unsere Aufgabe besteht nun darin, Schulungen durchzuführen und jede Gelegenheit zu nutzen, weitere Erfahrungen zu sammeln. So wird diese Thematik besonders in die nächsten Funkübungen einfließen.

Bericht AFK Mauthausen >>


Ein Stück Feuerwehrgeschichte!

erstellt am: 26.11.2018 um 13:01 | von: Florian Aigner

Lange wurde dieser Tag geplant. Am Sonntag, 25. November war es endlich soweit: eine eigene Feuerwehrfahne für die FF Aisting-Furth wurde geweiht.

Dazu marschierte der Festzug vom Marktplatz zur Kirche. Angeführt wurde dieser von den Fahnen des Schützenvereins Perg, der Aiserbühne Schwertberg, und der Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Schwertberg, Poneggen und Haid.

Im Anschluss an die schwungvolle Messe, welche aufgrund des Christkönigssonntag von der katholischen Jugend gestaltet wurde, fand am Pfarrplatz die Weihe der Fahne statt. Im Zuge dieser wurde auch unsere Fahnenpatin Katharina Lumetsberger für die langjährige Unterstützung unserer Wehr von Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Josef Lindner mit dem Bezirks-Verdienstzeichen in Gold geehrt.
Nach dem erfolgten Fahnengruß mit den vertretenen Gruppierungen lud Kommandant HBI Wolfgang Aigner alle anwesenden ins Pfarrheim. Dort klang die Feier unter der musikalischen Begleitung durch „D‘Aushüfn“ gemütlich aus.

Wir bedanken uns herzlich bei unserer Fahnenpatin für die großzügige Unterstzützung über all die Jahre. Weiters bedanken wir uns bei allen Vereinen und Organisationen die dem Fest beiwohnten und es zu einem unvergesslichen Ereignis in unserer Feuerwehrgeschichte machten.


Wissenstest 2018

erstellt am: um 10:06 | von: Florian Aigner

Am Samstag, 24. November 2018, stellten insgesamt fünf Mitglieder (drei Bronze, zwei Silber) der Jugendgruppe beim Wissenstest ihr Können unter Beweis. Nach intensiver Vorbereitung konnten die Abzeichen mit lediglich kleinen Abzügen entgegengenommen werden.

Wir gratulieren den Teilnehmern herzlich zu ihren Leistungen! Außerdem bedanken uns bei Jugendbetreuer HBM Markus Lindtner für die Zeit die er in die Ausbildung unseres Nachwuchses investiert.


Atemschutzübung

erstellt am: 14.11.2018 um 21:58 | von: Robert Luftensteiner

Bei der Atemschutzübung am Mittwoch, 14.11.2018, mussten die Teilnehmer nach ein paar Aufwärmaufgaben eine Person im Feuerwehrhaus suchen. Die erhebliche Erschwernis dabei war, dass die Atemschutzträger ein Tuch vor der Atemschutzmaske tragen mussten. Das Tuch durfte erst abgenommen werden, als die zu suchende Person gefunden wurde. Dadurch konnten sie nichts sehen und konnten sich nur durch Tasten orientieren.

Außerdem wurde der Atemschutzsammelplatz mit der Atemschutzüberwachung aufgebaut.

Fotos >>