Jugend

Die Aufgabe der Feuerwehr ist nicht nur, Brände mit Wasser zu löschen. Viele moderne Geräte müssen bedient werden können, Einsatzabläufe ob bei Unwetter, Unfällen oder Bränden müssen lange geübt und trainiert werden, um im Ernstfall auch alles richtig machen zu können. Der Start für diese wichtige Ausbildung erfolgt bereits in der Jugend.

Aus diesem Grund wurde am 1. Juli 2005 die Jugendgruppe in Furth gegründet. Diese trifft sich freitags um 18:00 Uhr im Feuerwehrhaus.

Im Sommer trainieren wir für die Leistungsbewerbe und halten uns so auch körperlich fit. In den Wintermonaten stärken wir das theoretische und praktische Feuerwehrwissen.

Ab dem 16. Lebensjahr verlassen unsere Jungfeuerwehrmänner die Jugendgruppe und treten in den aktiven Feuerwehrdienst über. Dort rücken Sie dann aus, um Menschen in Not zu helfen und setzen ihr Wissen zum Schutz Anderer ein.

Natürlich muss es aber nicht immer nur ernst zugehen. So ist zB unser Zeltlager im Sommer längst zum Fixpunkt im Jugendjahr geworden. Auch Ausflüge und Spiele lockern denn Alltag auf.

Mitglied werden >>

 

Aktuelles

Abschnittsfeuerwehrbewerb Baumgartenberg

erstellt am: 27.05.2019 um 10:21 | von: Florian Aigner

Am Samstag, 25. Mai 2019, fand in Baumgartenberg der Bewerb des Abschnitts Perg statt. Bei Kaiserwetter trat unsere Jugendgruppe, wie gewohnt gemeinsam mit den Kameraden aus Poneggen, in Bronze und Silber zum Bewerb an. Nach dem 2. bzw. 3. Gesamtrang in der letzten Saison geht es heuer in der 1. Klasse richtig zur Sache.

Aufgrund kleiner Unachtsamkeiten gabs leider bereits im Löschangriff in Bronze 20 Strafsekunden. Somit konnte leider trotz guter Leistung nur der 11. Klassenrang erreicht werden.

Leider gab es auch in Silber kleine Fehler, die sich zu 25 Strafsekunden summierten. Am Ende reichte dies für den 9. Klassenrang.

Beim Bewerb der Aktivgruppen tritt Markus Lindtner auch heuer wieder gemeinsam mit der FF Poneggen an. Hier gab es zu den guten Zeiten in Bronze noch 30 Sekunden und in Silber 20 Sekunden aufgebrummt. In Bronze erreichte die Gruppe den 12. Rang. In Silber erzielte man dank zweitbester Laufzeit beim Löschangriff den Sieg in der 2. Klasse.

Wir gratulieren sowohl der Jugend- als auch der Aktivgruppe zu den erzielten Leistungen.

Fotos >>


Knapp 3.800 geleistete Stunden im Jahr 2018

erstellt am: 06.01.2019 um 20:25 | von: Florian Aigner

38 Kameraden, großteils mit Begleitung, folgten am Samstag, 5. Jänner 2019, der Einladung zur diesjährigen Vollversammlung. Neben Bürgermeister Max Oberleitner, Vizebürgermeister Karl Weilig, Pflichtbereichskommandant HBI Christian Pree, den Ehrenkommandanten E-HBI Horst Moser und E-HBI Wolfgang Aigner sen. sowie die Patinnen Katharina Lumetsberger und Anna Moser konnte Kommandant HBI Wolfgang Aigner jun. auch den frischgebackenen Abschnittsfeuerwehrkommandanten BR Christian Schrattenholzer zu dessen erster Vollversammlung in seiner neuen Funktion begrüßen.

Kassenführer AW Josef Wieser, Zugskommandant BI Georg Luftensteiner, Funkbeauftragter HBM Florian Aigner, Jugendbetreuer HBM Markus Lindtner und der Kommandant selbst blickten in ihren Berichten auf das Jahr 2018 zurück. Höhepunkte waren die Jugendbewerbssaison, das Jugendlager, die Leistungsprüfung Branddienst sowie die eigene Feuerwehrfahne und deren Weihe. In 24 Einsätzen, 112 Veranstaltungen und zahlreichen sonstigen Tätigkeiten wurden insgesamt rund 3.800 Stunden geleistet.

Gemeinsam mit Bürgermeister und Abschnittsfeuerwehrkommandant wurden drei neue Jugendfeuerwehr- und drei aktive Feuerwehrkameraden angelobt. Außerdem konnten einige Kameraden für ihren langjährigen Dienst in der Feuerwehr geehrt werden. Darunter auch dreimal für unglaubliche 60 Jahre Zugehörigkeit. Auch dieses Jahr wurden die Leistung der drei Feuerwehrmänner mit den meisten Einsatzstunden im abgelaufenen Jahr mit einem neuen Feuerwehrhelm gewürdigt.

In ihren Ansprachen dankten Bürgermeister, Vizebürgermeister, Fahnenpatin und Abschnittsfeuerwehrkommandant für die Leistungen und den Einsatz der Kameraden und betonten vor allem den Stellenwert der Jugendgruppe.

Den Abschluss der Versammlung bildete wieder der Fotorückblick, der von Schriftführer AW Robert Luftensteiner erstellt wurde.

Die FF Aisting-Furth wünscht allen ein gutes, erfolgreiches und unfallfreies neues Jahr 2019


Wissenstest 2018

erstellt am: 26.11.2018 um 10:06 | von: Florian Aigner

Am Samstag, 24. November 2018, stellten insgesamt fünf Mitglieder (drei Bronze, zwei Silber) der Jugendgruppe beim Wissenstest ihr Können unter Beweis. Nach intensiver Vorbereitung konnten die Abzeichen mit lediglich kleinen Abzügen entgegengenommen werden.

Wir gratulieren den Teilnehmern herzlich zu ihren Leistungen! Außerdem bedanken uns bei Jugendbetreuer HBM Markus Lindtner für die Zeit die er in die Ausbildung unseres Nachwuchses investiert.


Für das Rote Kreuz im Einsatz

erstellt am: 07.10.2018 um 18:58 | von: Florian Aigner

Nachdem wir bereits am Samstag, 6. Oktober 2018, bei der im Rahmen der Eröffnung der neuen Dienststelle des Roten Kreuz stattfindenden Leistungsschau der Einsatzkräfte teilnahmen, waren wir am Sonntag, 7. Oktober 2018, gleich mehrfach bei der Laufveranstaltung “Laufend Helfen” vertreten.

Gleich vier Kameraden gingen an den Start um die Strecke von zehn Kilometer schneller als das Catcher-Car zu bezwingen. Leider war einer bei diesem Unterfangen nicht Erfolgreich und wurde nach ca. sieben Kilometer eingeholt.

Außerdem sorgten vier weitere Kameraden als Lotsen für die notwendige Sicherheit für die Läufer im Bereich Furth. Dazu wurden die verordneten Verkehrsmaßnahmen – Geschwindigkeitsbeschränkungen und Fahrverbote – aufgebaut und gemeinsam mit der Polizei Fahrzeuge für die sichere Überquerung der L1415 angehalten.

Wir gratulieren den Läufern zu ihren Leistungen und bedanken uns bei den Lotsen für ihren Einsatz

Auswertung Laufend Helfen >>


Bewerbsabschluss der Jugendgruppe

erstellt am: 17.08.2018 um 11:17 | von: Florian Aigner

Am Dienstag, 14. August 2018, waren wir gemeinsam mit der Jugendgruppe der FF Poneggen zu Besuch bei der Berufsfeuerwehr in Linz. Bei einer Führung durch die Hauptfeuerwache in der Wiener Straße durften wir einen Blick in den Feuerwehralltag und auf die Ausrüstung der BF Linz werfen.

Nach der zweistündigen Besichtigung durften wir noch beim Fliegerhorst Vogler in Hörsching unsere Fragen über das Österreichische Bundesheer und im Speziellen über die dort stationierte Hubschrauberstaffel stellen.

Beim Grillen ließen wir den gemeinsam verbrachten Nachmittag gemütlichen ausklingen.

Ein großer Dank geht an die Kameraden der FF Poneggen für die Organisation des Bewerbsabschluss und die stätige Zusammenarbeit über das ganze Feuerwehrjahr.

Fotos >>