Es lebe der Sport!

erstellt am: 15.04.2018 um 20:56 | von: Florian Aigner

Bereits zum 17. mal fand am Sonntag, 15. April 2018 der Linz Marathon statt und auch heuer wieder mit Beteiligung von Kameraden unserer Wehr.

Jürgen Reindl bezwang den Viertelmarathon mit einer Zeit von 59:51. Josef Bachner lief den Halbmarathon in 1:54:13 und erzielte damit den zweiten Rang in seiner Altersgruppe. Markus Lindtner trat mit seiner Familie im Staffelbewerb an und absolvierte die 14 km lange Etappe.

Wir gratulieren allen Läufern zu ihren Leistungen!

Ergebnisse >>

Richtigstellung: Markus Lindtner trat nicht über seinen Arbeitgeber sondern mit seiner Famlie in einer Mannschaft an – wurde im Text bereits geändert.

Unplanmäßiger Feuerwehr-Samstag

erstellt am: 07.04.2018 um 23:17 | von: Florian Aigner

Nachdem am Samstag, 7. April 2017, der Arbeitstag im Feuerwehrhaus über die Bühne ging, wurde die Wohlverdiente Wochendene kurz vor 18:00 Uhr von der Sirene gestört. Im Rahmen der Alarmstufe 3 wurden wir zu einem Brandeinsatz nach Langacker gerufen.

Die Rauchsäule war bereits von weitem erkennbar. Bei der Ankunft am Einsatzort stand der Dachstuhl des Wirtschaftstrakts des landwirtschaftlichen Objekts bereits in Vollbrand. Gemeinsam mit den Feuerwehren Baumgartenberg und Perg wurde eine Zubringerleitung gelegt, damit die Tanklöschfahrzeuge mit Wasser versort werden konnten.

Im Einsatz standen zehn Mann mit beiden Fahrzeugen. Nach Reinigung und Versorgung der Einsatzmittel konnte um 20:34 Uhr die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt werden.

Fotos >>

Bericht Foto Kerschi >>
Bericht OÖ Nachrichten >>
Bericht Mein Bezirk >>

Pressemitteilung Polizei OÖ >>


Vier Sauger!

erstellt am: 29.03.2018 um 08:34 | von: Florian Aigner

Am Mittwoch, 28. März 2018, fand die erste Vorbereitungseinheit für die Leistungsprüfung Branddienst (LPBD) statt. Dabei übten zwölf Kameraden den korrekten Ablauf für den Aufbau einer Saugleitung, bestehend aus vier Saugern.

Da der Frühling temperaturmäßig noch etwas auf sich warten lässt, wurde kurzerhand die Fahrzeughalle zum Trainingsareal umfunktioniert. In mehreren Durchläufen wurde geübt wie die Saugschläuche laut Lehrbuch aus dem Fahrzeug entnommen, ausgelegt und gekuppelt werden. Da zu jeder Saugleitung auch die obligatorische Saugschlauchleine gehört wurde selbige ebenfalls angelegt.

Fotos >>


Vorführung Hohlstrahlrohre

erstellt am: 15.03.2018 um 11:36 | von: Florian Aigner

Die Fa. Pfeifer Feuerwehrbekleidung hatte die 4 Feuerwehren des Pflichtbereichs Schwertberg zu einer Vorfühung von wasserführenden Amaturen eingeladen. Veranstaltet wurde die Show vom Strahlrohrhersteller AWG Fittings aus Deutschland.

7 Kameraden der FF Aisting-Furth folgen der Einladung und erlebten eine interessanten und abwechslungsreichen Abend mit zahlreichen AHA-Momenten. Ausbilder Rudi, Stadtfeuerwehrkommandant in Bayern mit phantastischem Präsentationstalent erklärte zunächst den Aufbau von Hohlstrahlrohren und ihre Wirkung. Ein paar physikalische und anwendungstechnische Grundlagen wie der Sinn von Unterdruck und Überdruckbereich bildeten den Startpunkt.

Dann ging es bereits ans Testen. Welche unterschiedlichen Köpfe gibt es bei Hohlstrahlrohren, wie wirken sie und warum haben alle ihre Berechtigung? Wie viel Wurfweite und Durchflussmenge braucht es? Und schließlich die praktische Handhabung der verschiedenen Rohre beim Innenangriff verdeutlichten schnell dass man als Feuerwehrmann nie auslernt.

Zum Schluss zeigte uns Rudi noch das Turbo-Twist System der Fa. AWG mit dem ein Hohlstrahlrohr zum unversell einsetzbaren Löschtool wird und sogar Lanzen oder Zumischer direkt auf dem Rohr montiert werden können.

Unser Fazit bei der Heimfahrt: eine tolle und kurzweilige Vorführung ohne jeden Kaufdruck dafür aber mit viel Fachwissen. Ein Strahlrohr ist eben doch keine einfache Wasserspritze.

Vielen Dank an die Fa. Pfeifer und AWG und natürlich an Rudi für diesen beeindruckenden Abend.

Fotos >>


Atemschutzübung

erstellt am: 14.02.2018 um 22:40 | von: Florian Aigner

Am Aschermittwoch, 14. Februar, fand die erste Atemschutzübung im Jahr 2018 statt. Dankenswerterweise stellte und Kommandant-Stellvertreter OBI Thomas Gusenleitner einen Teil seines Bauernhofes für die Übung zur Verfügung.

Angenommen wurde ein Brand im Dachgeschoß. Weiters wurde eine Person vermisst, welche im ersten Obergeschoß des Gebäudes vermutet wurde.

Gearbeitet wurde bei dieser Übung mit zwei Gruppen. Während ein Trupp den Innenangriff vornahm, erhielt der zweite eine Einschulung im Thema Atemschutzsammelplatz. Anschließend wurde gewechselt.

Ein großer Dank an Thomas Gusenleitner für die Bereitstellung des Übungsobjekts und die gemeinsame Ausarbeitung mit Wolfgang Aigner jun.

Fotos >>